Creative Wednesday mit sportcluster

18. November 2015 -
19:00 to 20:30

Der Alltag zeigt, dass sich Kreativ- und Sportwirtschaft immer näher kommen: neue, kreative Sportarten werden „erfunden“, Sportgeräte und -accessoires sind Lifestyle-Objekte, sportliche Bestätigung wird weniger mit Leistung als vielmehr mit Spass und Erlebnis in Verbindung gebracht, Unternehmen und Startups verbinden ihre Innovationen mit der Sportkultur, Medien verbreiten inszenierte Sportereignisse, Sportmarken werden zu kulturdefinierenden globalen Brands. Doch wie gelingt der Zusammenschluss von Sport und Kreativität, welche zukünftigen wirtschaftlichen und kulturellen Möglichkeiten und Räume tun sich dabei auf? Was könnte dies für den Grossraum Zürich bedeuten? Die Veranstaltung ist für kultur- und design interessierte Personen und Firmen mit Aktivitäten im Sport- und Sportwirtschaftsbereich, Mitglieder des sportcluster.ch, ASMS und StudentInnen der ZHdK gedacht.

Die Creative Wednesday Veranstaltung, in Kooperation mit dem sportcluster.ch thematisiert die Wirkungen und Verbindungen von Kreativ- und Sportwirtschaft anhand exemplarischer Beiträge und einer Diskussionsrunde.

1. Teil, Inputs und Insights „Was hat eigentlich Sport mit Kreativität zu tun?“ • Prof. Michael Krohn, ZHdK, Leiter Masterstudiengang in Design, was hat Kreativität mit Sport zu tun? • Gregor Dill, Direktor Sportmuseum Schweiz, Basel: Schneesport als Innovationstreiber • Pierre Naveau, Designer und Unternehmer: U-Sled, Sommerschlitteln auf dem Uetliberg! • Caspar Copetti, Unternehmer, ON - Technology made in Switzerland

2. Teil, Podiumsdiskussion „Ist Sport Teil einer designten Alltagskultur?“ Moderation Nic Alexakis • Prof. Michael Krohn, Leiter Masterstudiengang ZHdK • Roger Manser, Destinationsmarketing Davos • Caspar Copetti, Unternehmer aus der Sportwirtschaft, Zürich • Dr. Stephan Wild-Eck, Sportamt der Stadt Zürich 18.November 19:00-20:30 mit anschliessendem Apéro Viaduktraum 2.A05, unter dem Eingang Toni Areal Zürcher Hochschule der Künste ZHdK, Toni Areal. Tram Nr. 4, Haltestelle‚ “Toni Areal“, keine Anmeldung erforderlich, Teilnahme kostenlos, Plätze beschränkt.